Facebook Instagram Kundenkarte Rezept Shop App

Der Alleskönner Zink

31. März 2023

Zink ist ein essentielles Spurenelement, das in unserem Körper eine Vielzahl von Funktionen erfüllt. Es spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem, bei der Wundheilung und der Synthese von Proteinen und DNA. Doch was passiert, wenn unser Körper nicht genug Zink bekommt?

Ein Zinkmangel kann zu zahlreichen gesundheitlichen Problemen führen. Symptome können unter anderem Haarausfall, Hautprobleme, Appetitlosigkeit und ein geschwächtes Immunsystem sein. Besonders gefährdet sind Menschen mit einem erhöhten Zinkbedarf, wie zum Beispiel Schwangere, stillende Frauen und Leistungssportler.

Um einen Mangel zu vermeiden, sollte man auf eine ausgewogene Ernährung achten. Das Spurenelement kommt vor allem in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Milchprodukten vor, aber auch in pflanzlichen Quellen wie Nüssen, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten.

Wenn eine ausreichende Zinkzufuhr über die Ernährung nicht möglich ist, können auch Nahrungsergänzungsmittel in Betracht gezogen werden. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da eine Überdosierung zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Insgesamt ist es ein wichtiges Element für unsere Gesundheit und sollte bei der Ernährung berücksichtigt werden. Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, das Risiko eines Zinkmangels zu minimieren und somit auch die Wahrscheinlichkeit von damit verbundenen Gesundheitsproblemen zu reduzieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Zinkaufnahme auch von anderen Faktoren beeinflusst wird. Zum Beispiel kann die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder die gleichzeitige Einnahme von Calcium oder Eisen die Aufnahme im Körper beeinträchtigen.